Archive for September, 2010

Denken für Anfänger

Wer jetzt noch nicht selbst denkt, der hat eigentlich schon verloren! Ein Mensch mit vorbildlichem Migrationshintergrund schreibt ein Buch darüber, wie giftig Migration ist/ sein kann.
Politiker lügen uns weiterhin an, indem sie uns erzählen das sie nur unser Bestes im Auge haben, während immer mehr Menschen nichts mehr anständiges zu essen auf den Tellern haben, wenn sie überhaupt noch Teller haben und die Rüstungsindustrie boomt weiter und noch ein Rettungspaket für eine Bank wird auf den Weg geschickt.
Sie erzählen uns: Das ist halt so!
Und wir schlucken es.

Ich hatte in den letzten Wochen wieder ein paar sehr interessante und zugleich erschreckende Gesprächsrunden. Was dabei am deutlichsten wurde, war die traurige Erkenntnis, dass der verwöhnte und konditionierte Mensch nicht mal mehr in der Lage ist, sich ein Leben ohne Geld vorzustellen.
Nicht mal in der Phantasie passt es in die trainierte Bequemlichkeit der Menschheit.
Dabei kann es so einfach sein, wenn wir alle ohne Eigennutz unseren Teil zur Gesellschaft, zur Welt beitragen.
Selbstständig erkennen wo Not am Mensch ist, abwägen ob es relevant fürs Leben für die Gesellschaft, für die Welt ist und bei Bedarf tatkräftig anpacken.

Tauschhandel?! Es ist noch nicht mal, das!

Es sollte ein eigener Antrieb sein. Spaß sich selbst weiter zu entwickeln. Körperlich sowie geistig. Die pure Freude etwas wirklich sinnvolles gemacht zu haben.
Wir Menschen suchen doch alle nach einem Sinn in unserem Leben, unserem Dasein.
Suchen wir doch???

Kann der Sinn unseres Lebens denn tatsächlich daraus bestehen andere auszunutzen und/oder ausgenutzt zu werden?
Ich lehne mich heute mal weit aus dem Fenster und wage es zu bezweifeln!
Ganz klar finde ich es auch mehr als bequem, das ich mir nahe zu Alles mit ein paar bunten Papierscheinchen oder noch besser und fiktiver, einer kleinen, platzsparenden Plastikkarte, kaufen kann.
Echt tolle Sache!
Logisch ist es auch mehr als gemütlich einen Menschen dafür zu bezahlen, das er/sie den von mir, in Übermengen, produzierte Müll vor meiner Haustür abholt, statt ihn eigenhändig „Umweltgerecht“ zu entsorgen.
Das es dann aber Menschen gibt, die darauf bestehen das dieser Mensch weniger Geld im Monat zur Verfügung bekommt, als jemand der z.B. studiert hat, passt in meinen Kopf nicht rein!
Statt einfach mal dankbar zu sein, das es Menschen gibt die uns unseren Scheiß hinterher räumen. Dafür sollte mensch mal raus gehen und den Müllmänner- und frauen mal nen Zehner extra in die Hand drücken!

Nicht mehr so toll und spaßig finde ich auch den negativen und überwiegend Aspekt des Geldes, nämlich die ungleiche Verteilung, das abhängig machen der Lebensqualität von der Summe des Kapitals und somit das Leid anderer für die eigene Kapitalisierung in Kauf zu nehmen!
Für mich persönlich hört der Spaß, des Geld-ausgebens an dieser Stelle auf.
Dann verzichte ich wirklich lieber komplett drauf. Denn an jedem Schein klebt Blut, auch von dir und mir, aber ich will meine Hände damit nicht beschmutzen.

Genau wie es nicht in meinen Kopf passt, dass es angeblich zu wenig Ressourcen geben soll, um alle Menschen gleich ausreichend versorgen zu können und das es rein gar nichts mit Profit zu tun hat.
Ja ist klar!
Wer immer noch glaubt, das wir zu wenig haben, der soll sich mal fragen wie es dann zu einem Gammelfleisch“skandal“ kommen konnte.
War ja teilweise nur vier Jahre alte Sch…
Sollte zu denken geben, denn es ist nicht nur dein Leben mit dem gespielt wird, sondern auch das Leben Milliarden anderer, die mit dem Fleisch als es noch genießbar war, hätten satt werden können!
Jetzt wirst du davon nur noch krank….
Ich möchte aber gar nicht allzu sehr den Schwerpunkt auf Fleisch und Menschen die Fleisch essen, obwohl sie nicht mal mehr in der Lage wären das Tier das sie heute verspeisen wollen zu fangen, zu töten um es sich wie gewünscht zubereiten zu können, legen.
Allerdings ist es ein sehr gutes Beispiel für den Umgang mit LEBENsmitteln! Augen auf, beim Eierkauf…wie ein altes Sprichwort so schön sagt.

Erweiterung auf Grund aktueller Geschehnisse in Stuttgart, bezüglich Stuttgart 21:

Eine Regierung, die Polizisten auf Kinder einprügeln lässt und das damit begründet, weil die Kinder ja instrumentalisiert wurden!
Tausende von Menschen die deutlich machen, das es bei diesem Projekt noch mal Bedarf eines Dialoges besteht, wird einfach ignoriert, weggeprügelt und Wirtschaft und Politik ziehen einfach ihr Ding durch.
Demokratie? War es nie!
Wer jetzt noch nicht erzürnt auf die Straße geht und deutlich macht, DAS ES SO NICHT GEHT!, sondern sich weiterhin aus allem raus zieht, zu hause auf der Couch oder vor dem Computer, weil ihm oder ihr die Verantwortung für das eigene Leben eigentlich schon viel zu viel ist, der/die wird wohl NIE selbstständig denken!

Advertisements

Das Leben begegnet…

Ich habe meine Zeilen gebetet
um meine Freiheit zu leben.
Hört jetzt den Schrei meiner Seele
benutz die Beine zum stehen.
Schwester wir beide können gehen
jetzt geht es weiter mit denen
die weder meinen noch reden
dass sie echt keiner verstehen will.
Beginn die Scheine zu zählen
und deinem Feind zu vergeben
er verschleiert Probleme
und er erteilt Befehle.
Die gleiche Leier schon ewig
es ist Zeit das wir geben
alles und jedem
weil uns das Leben
mit allem begegnet.

TRIXX

TRIXX

« Previous entries