Archive for Juni, 2010

Ich habe geliebt

Ich habe geliebt und war wie benommen,
es fühlte sich an,als hätt´ich gewonnen.
Ich habe geliebt, doch die Liebe wurde mir wieder genommen
und ich sag nur zu mir: Wie gewonnen so zeronnen!

Ich war auf der anstrengenden Suche nach Glück.
Ich wollte nicht viel, nur ein ganz kleines Stück.
Doch auch ich kam verwundet zurück.

Ich war vor Liebe fast schon benommen,
doch diese Liebe wurde mir rechtzeitig genommen?!

Advertisements

Halt

Ich brauche Halt, doch finde ihn nicht.
Ich leb mein Leben, meist ohne Gewicht.
Ich gehe oft trostlose Straßen entlang,
bleibe kurz stehen und frage mich dann:
Wo ist das Ende und wo der Anfang?

Ich brauche Halt doch finde ihn nicht,
meine kleine sichere Blase zerbricht!
Ich hör die Schreie vor Schmerzen,
von blutenden Herzen.
sehe verlorene Seelen,
auf nie endenden Wegen
bin vor Schock gelähmt und ganz starr
meine schlimmsten Alpträume werden nun wahr!

Ich brauche Halt doch finde ihn nicht.
So viel Schmerzen und Leid in seinem Gesicht!
Was soll ich bloß tun? Ich komm hier nicht raus
weitere Schreie aus einem zerstörten Haus!
Ich drehe mich um doch ich kann ihn nicht finden,
sehe überall Menschen die sich vor Schmerzen winden.

Ich brauche halt, doch finde ihn nicht
das Feuer in meinem Herzen erlischt.
Ich kann nicht mehr atmen, will einfach nur weg.
Ich komm nicht sehr weit, such mir ein Versteck.
Zitternd sitz ich da zusammen gekauert
verstört und mich fragend, wie lang das noch dauert

Ich brauche Halt, doch finde ihn nicht.
Ein langer Weg und kein Ende in Sicht…

Entzünde deine Seele

Du meinst du müsstest mich mit sanften Gesten beschwichtigen, weil du siehst, dass andere im Kampf mit ihrem Hass vernichtet werden. Und du selbst bist in der Vergangenheit nicht gut zu dir gewesen. Ich auch, aber ich weiss dies ist nur eine Seite des Lebens. Du gehst andere Wege und versuchst zu deinen Entscheidungen zu stehen. Ich weiss nicht was du verlangst, doch vielleicht ist es ja das Leben.
Es zu meistern und nicht nur mit deinen negativen Seiten, sondern auch mit den wirklich Guten, also versuch nicht zu streiten mit den Gegensätzen die dich ausmachen.

Die Art und Weise dich zu zeigen, kurz nach dem Aufwachen.
Nur wenn du an deinem Leben scheiterst, werden sie dich auslachen. Damit das nicht passiert greift man dir unter die Arme und sie werden zurück fordern, denn sie rufen dich bei deinem Namen.
Erst wenn sie dich völlig loslassen, werde ich da sein. Weder weinend noch lachend.
Dann wirst du sehen, das ich immer noch die Selbe bin. Denn wo ich Welten finde, siehst du Nichts.
Und was hat die Welt noch, außer ein Gesicht? Dieses Antlitz werde ich verteidigen.
Du bist wie ich, wenn wir am schweigen sind. Kein Wort ist groß genug um euer Glück zu benennen. Doch ein Ort den du nun suchst ist seit Ewigkeiten am Brennen.
Und du suchst das Feuer, doch meidest es aus Angst es könnte dich verzehren. Dein Körper ist dein Land. Nun zeige ich dir deine Seele und zünde sie wieder an. Damit du wieder sehen kannst. Was du wirklich bist. Wer sonst soll es sehen? Es sind ja nur Wörter bis sie zu Taten werden und es sind ja nur Taten die alles zeigen. Wenn es der Fall ist zu schweigen, doch die Gedanken klar zu hören sind, dann ist es das Flammen das durch deinen Körper klingt.
Mann wollte dich bekehren, damit du dich um entscheidest. Du kannst widerstehen, um zu zeigen, dass dein Glauben an dich selbst nicht da ist, sondern um ihn zu zeigen.
Noch öfter stellen sie das in Frage und noch öfter wirst du dich fragen: War das jetzt eine moralische Niederlage?
Ich würde nichts lieber machen, als dich zu erlösen.
Doch das wolltest du nicht.
Ich bin dir nicht böse.
Vielleicht bist du dir böse, dann auch zurecht, aber du wirst dich besinnen und dann erst recht eine Sache nie wieder tun.
Fragen, ob ich deine Liebe suche.
Denn gefunden habe ich eine Liebe schon vor langer Zeit.
Ich bin dabei sie zu teilen, doch euch tut sie leid.
Ihr habt mich vergiftet mit eurem Hass.
Ich liebe mich, auch wenn es euch nicht passt!
Und weil ich weiss, das du das Zeug dazu hast dich zu lieben und das den anderen als Weg zeigen kannst, bin ich diejenige die jetzt genüßlich schweigen kann.

« Previous entries