Archive for Februar, 2012

Ich dümpel irgendwo zwischen Leben und Tod

Ich fühl mich gefangen,
ein ewiges bangen,
ein ewiges warten
auf andere Arten, von Leben.
Ich würde dafür einfach alles geben.

Ich fühl mich nicht frei,
mein Herz bricht entzwei.
Es fängt gerade erst an
und ist wieder vorbei.

Advertisements

Ein Vorwurf!

und ihr schafft es nicht, euch solche videos anzusehen…aber dann in die küche gehen um sich ne wurststulle zu machen und das haustier ein wenig zu verwöhnen….und dann kommen sie wieder die vergleiche zwischen mensch und raubtier oder was ihr sonst noch für ausreden und rechtfertigungen parat habt.
ich für meinen teil bereue es zutiefst, das ich mich so lange dieser konditionierung hingegeben habe und mir das alles so lange schön reden konnte.

alle sprechen sie davon, wie scheiße die welt doch ist und jede_r will das ändern, aber kein mensch (oder nur die wenigsten fangen) fängt bei sich selbst an.
einige weil sie das große ganze nicht erkennen, manche weil ihnen die auswirkungen ihres handels tatsächlich egal sind und die meisten weil sie angst haben auf etwas verzichten zu müssen. ist es doch das eigene wohl das uns am herzen liegt.
wir sind alle marionetten, aber jede_r ist in der lage die fäden selbst zu durchtrennen.
open your mind, be free and let the world be free ❤

Earthlings

Irgendwann

Irgendwann machts einfach klick,
dann hat es ne Synapse durchgehau´n.
Ja irgendwann da macht es BOOM,
dann fängt er an der Traum.

Irgendwann da wirds ganz leise,
du packst die Koffer für deine Reise.
Irgendwann fängst auch du an zu leben,
wenn ich könnte würde ich dir alles sofort geben.

Irgendwann werden wir alle scheinen,
doch dafür müssen wir alle erst richtig schreien.
Und irgendwann versiegt auch deine letzte Träne,
fang an und schmiede dafür jetzt schonmal Pläne.